Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Bedingungen für Behälteränderungsdienste

  1. Abfallbehälter für Restmüll (schwarz), Biomüll (braun) und Papier/Kartonage (blau) werden vom Rems-Murr-Kreis kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Gelbe Tonnen und Gelbe Container werden vom Vertragspartner des Dualen Systems nach deren Vorgaben zur Verfügung gestellt.
  2. Die Tonnen dürfen ausschließlich für die Sammlung und Entsorgung der jeweiligen Abfälle bzw. Wertstoffe verwendet werden. Eine Zweckentfremdung sowie Sachbeschädigungen und Zerstörungen an den Behältern sind verboten und werden ggf. zur Anzeige gebracht.
  3. Die Leerung von Restmülltonnen und Biomülltonnen erfolgt nur mit gültiger Gebührenmarke. Gebührenmarken müssen gut sichtbar auf den Deckel der Tonnen aufgebracht werden.

  4. Die nachfolgenden folgenden Punkte gelten nur für Restmüll-, Biomüll- und Blaue Tonnen:

  5. Die Aufstellung von Tonnen erfolgt innerhalb von maximal 10 Werktagen nach Bestellung. Ausgelieferte Behälter werden an die angegebene Adresse (Gehweg/Straßenrand) abgestellt und tragen einen Adressaufkleber, an dem Sie „ihre“ Tonne erkennen können.
  6. Die zur Verfügung gestellten Tonnen und Container gehören weiterhin dem Landkreis und dürfen nicht außerhalb des Rems-Murr-Kreises gebracht werden. Wenn Behälter über die Kreisgrenze mitgenommen werden, dann ist dies Diebstahl!
  7. Die Abholung von Tonnen erfolgt innerhalb von maximal 10 Werktagen nach Bestellung. Abzuholende Tonnen müssen leer und ohne gültige Gebührenmarke des jeweiligen Kalenderjahres an der angegebenen Adresse (Gehweg/Straßenrand) – ggf. unter Berücksichtigung der örtlichen Besonderheiten – abgestellt werden.

    Bitte kleben Sie den Deckel zu, damit der Behälter gekennzeichnet ist und während der Bereitstellung bis zur Abholung kein Müll eingeworfen werden kann.

    Eine Information über den genauen Abholtermin erfolgt nicht.
  8. Der Restwert einer eventuell vorhandenen Gebührenmarke kann anteilig rückerstattet werden. Heben Sie dazu die Reste der abgelösten Gebührenmarke auf! Hinweise zur Vorgehensweise finden Sie hier.


Stand: 10.11.2017