Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Archiv: Nachrichten / Pressemitteilungen

Archiv der Jahre: [2018] [2017] [2016

Sommertour des Umweltmobils

Seit Montag, 25. Juni ist das Umweltmobil im Auftrag der AWRM auf Sommertour um sogenannte Problemabfälle ortsnah anzunehmen. So werden die gesondert zu entsorgenden Abfälle erst gar nicht zum Problem. Gut drei Wochen tourt das Sammelmobil durch den kompletten Rems-Murr-Kreis.

Folgendes nehmen die geschulten Mitarbeiter entgegen:
Altlacke und -farben, Holzschutzmittel, Chemikalien aus der Hobbywerkstatt, Experimentierkästen, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Rost- und Frostschutzmittel, Lösungsmittel und lösungsmittelhaltige Produkte, Klebstoffe, Energiesparlampen und Leuchtstofflampen.

Unproblematisch und daher kein Fall für das Umweltmobil sind Medikamente und ausgetrocknete Farben. Diese Stoffe können bedenkenlos in der Restmülltonne entsorgt werden. Leere Farbbehälter dürfen in die Gelbe Tonne. Für Altöl gibt es eine Rücknahmepflicht des Handels, so dass dieses am besten dort zurückgegeben wird.

Hilfe bieten die Abfallberater der AWRM bei der Suche nach Fachfirmen zur Entsorgung von Feuerlöschern, Gasflaschen, explosiven Stoffe oder Munition. Wegen der vorgeschriebenen speziellen Behandlung ist eine Entsorgung über die AWRM nicht möglich.

Wer momentan keine Zeit oder auch gar keine Problemabfälle zu entsorgen hat braucht sich nicht ärgern: Lösungsmittel, Düngemittel, Chemikalien & Co. werden das ganze Jahre über an vier stationären Sammelstellen im Kreis entgegen genommen. Die Standorte und Öffnungszeiten findet man auf der Internetseite der AWRM (www.abfallwirtschaft-rems-murr.de), in der Abfall-App oder der aktuellen Abfallinformationsbroschüre.

Wer den Service des Umweltmobils nutzen möchte sollte laut AWRM ein paar Spielregeln beachten. So wird darum gebeten die Problemabfälle direkt den Mitarbeitern am Umweltmobil zu übergeben und nicht schon vor dem Eintreffen des Fahrzeugs am Standort abzustellen. Hilfreich zur Einordnung der Abfälle ist, wenn möglich, die Abgabe im Originalgefäß. Auf gar keinen Fall sollten verschiedene Stoffe vermischt werden. Hier könnten gefährliche Reaktionen entstehen.

Noch Fragen? Die Abfallberater der AWRM helfen Ihnen unter der Rufnummer 07151 501-9535 gerne weiter. Per E-Mail erreichen Sie die Abfallberatung unter info@awrm.de.