Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation






Das Umweltmobil startet zu seiner ersten Sammeltour im Jahr 2018

Lösungsmittel, Lacke, der alte Chemiebaukasten - alles Dinge die bei einer falschen Entsorgung, selbst in kleinen Mengen, Schäden für Mensch und Umwelt verursachen können. Bei der ordnungsgemäßen Entsorgung sogenannter Problemabfälle hilft die Abfallwirtschaft des Rems-Murr-Kreises durch ihr Angebot der mobilen Sammeltouren. Knapp 100 Standorte werden bei insgesamt drei Touren im Jahr jeweils angefahren.

Folgende Stoffe können in haushaltsüblicher Menge abgegeben werden:
Altlacke und -farben, Holzschutzmittel, Chemikalien aus der Hobbywerkstatt, Experimentierkästen, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Rost- und Frostschutzmittel, Lösungsmittel und lösungsmittelhaltige Produkte, Klebstoffe, Energiesparlampen und Leuchtstofflampen.

Wer Medikamente und ausgetrocknete Farben loswerden möchte kann diese bedenkenlos in der Restmülltonne entsorgen. Leere Farbbehälter dürfen in die Gelbe Tonne. Da es für Altöl eine Rücknahmepflicht des Handels gibt, sollte dieses auch dort zurückgegeben werden.

Speziell behandelt werden müssen Feuerlöscher, Gasflaschen, explosive Stoffe oder Munition, eine Entsorgung über die AWRM ist nicht möglich. Wer auf der Suche nach einer Fachfirma ist, kann die Hilfe der AWRM-Abfallberatung in Anspruch nehmen.

Problemabfälle müssen übrigens nicht bis zur jeweiligen Sammeltour des Umweltmobils aufbewahrt werden. An vier stationären Sammelstellen im Kreis werden das ganze Jahr über, während der Öffnungszeiten, Farben, Lacke & Co. entgegen genommen.

Diejenigen die den Service des Umweltmobils nutzen bittet die AWRM darum, die Problemabfälle direkt den Mitarbeitern am Umweltmobil zu übergeben und nicht schon vor dem Eintreffen des Fahrzeugs am Standort abzustellen. "Bitte bedenken Sie, dass von den Abfällen eine Gefahr, zum Beispiel für spielende Kinder, ausgehen kann", so die Abfallberater.

Noch Fragen? Die Abfallberatung der AWRM hilft Ihnen unter 0 71 51 / 501-95 35 gerne weiter. Per E-Mail erreichen Sie die AWRM unter info@awrm.de.